Beurteilt man Mahlzeiten, Lebensmittel und generell gesunde Ernährung aus einer rein ernährungswissenschaftlichen Perspektive, dann sind vor allem die Nährstoffkonzentration bzw. die Effekte der Nährstoffe auf den Organismus interessant. Schaut man aber über den Tellerrand der Wissenschaft, geht man weiter und kommt am Temperaturverhalten von Lebensmitteln nicht vorbei. Dass Mahlzeiten einen kühlenden, neutralen oder wärmenden Effekt haben, ist durchaus sinnvoll und von der Natur auch so vorgesehen.

Mag. Axel Dinse

Mag. Axel Dinse

Mithilfe von saisonalen Lebensmitteln wird im Sommer Hitze nach dem Gegensätzlichkeitsprinzip durch eher kühlende Mahlzeiten ausgeglichen, im Winter ist es genau andersherum. Trotzdem gibt es gute Gründe, weshalb Porridge in der warmen Jahreszeit als Frühstück wärmstens zu empfehlen ist:

  • Unabhängig von der Jahreszeit sollte auf die ideale Verdaulichkeit von Mahlzeiten geachtet werden. Um die Verwertung von Nährstoffen aus Getreide, Nüssen und Co zu gewährleisten, isst man optimalerweise warm.
  • Unsere Verdauungsorgane laufen morgens auf Hochtouren und die Energieausbeute aus Lebensmitteln ist besonders hoch. Bei warmem Essen ist die Verwandlung auf Betriebstemperatur hinfällig, wodurch es keinen Energieverlust gibt.
  • Da wir im Sommer besonders gerne zu Salaten, Gazpacho und Co greifen, sollten wir zumindest eine warme Mahlzeit am Tag zu uns nehmen, um langanhaltende Energie bzw. ein Basiswärmeklima über den Tag zu garantieren.
  • Auf die wärmenden Effekte von Gewürzen wie Ingwer oder Zimt können wir im Sommer gut verzichten bzw. derartige Gewürze sparsamer einsetzen. Statt sehr zuckerlastigem Obst wie Bananen, sind im Sommer leichte, wasserhaltige Obstsorten wie Beeren und Pfirsiche im Porridge empfehlenswerter.
  • Der Jahreszeit entsprechend ist es auch sinnvoll, dem Porridge etwas mehr Eiweiß beizufügen, da es die energiefreisetzende Wirkung von Fett und Kohlenhydraten reduziert. Dazu eignen sich vor allem Samen wie Hanf oder Sonnenblumenkerne anstelle von Nüssen, Amaranth gepoppt, Lupinengranulat bzw. je nach Ernährungsweise auch Joghurt, Topfen oder Sojajoghurt.

 

Verival-Tipp: Mit den Bio-Porridges in vier fruchtigen Sorten startest du mit einer warmen Mahlzeit in den Sommertag und sorgst dafür, dass dir auch dann nicht die Energie ausgeht, wenn du dir mittags nur einen Salat gönnst.