Der Großteil der Frühstücker löffelt sein Müsli mit Milch und Joghurt. Und die veganen Frühstücker? Für die liegt natürlich der Griff zu pflanzlichen Milchalternativen, wie wir sie in unserem Milch-Test durchgekostet haben, und zu Sojajoghurt nahe. Das sind aber nur zwei von vielen feinen Alternativen, die du dir morgens über dein Müsli gießen kannst. Wir haben für dich ein paar köstliche Ideen zusammengetragen:

Nussdrinks: aus gemahlenen, eingeweichten, gekochten und gefilterten Mandeln, Cashewkernen oder Kokos hergestellten Drinks verleihen deinem Frühstück das zarte Aroma der jeweiligen Nusssorte.

Getreidedrinks: die aus Hafer, Hirse, Weizen, Einkorn oder Reis hergestellten Drinks ähneln Kuhmilch von der Textur her, werden für einen angenehmen Geschmack aber meist nachgesüßt und mit Pflanzenölen verfeinert.

Fruchtsaft: was im Obstsalat schmeckt, passt auch fürs Müsli wunderbar. Mit frisch gepresstem Orangensaft, mildem Birnensaft oder exotischem Ananassaft sorgst du für einen fruchtigen guten Morgen.

Fruchtmus: wer gerne viel Obst in sein Müsli schneidet, sollte es einmal mit der pürierten Variante versuchen. Der Klassiker Apfelmus lässt sich z.B. mit Mango, Beeren oder Banane wunderbar abwandeln.

Nussmus: Birchermüsli wird ganz ohne Milch oder Joghurt mit ein bis zwei Esslöffel Mandel-, Haselnuss- oder Cashewmus herrlich cremig.

Smoothies: dreh die Angelegenheit einfach einmal um und verwende dein Lieblingsmüsli als Topping für einen frisch gemixten Smoothie. Auf simply-vegan.org gibt’s allerhand bunte Smoothie-Ideen.

Kompott: Noch bekömmlicher wird Obst, wenn du es einmal aufkochen und kurz siedenl lässt. Mit ein paar Gewürzen und etwas Zucker oder Agavendicksaft zauberst du im Nu ein feines Kompott, in dem dein Müsli nur zu gern baden möchte. Bio-Tasterin Meliha hat einen Tipp für schnelles Apfel-Quitten-Kompott. Guten Morgen, Frau Kompott!

Viel Freude beim Ausprobieren und Auslöffeln!