Heute stellen wir euch unseren zweiten Biofrühstücker von unserem Gewinnspiel mit Biorama anhand seiner Einkaufsliste vor: Michael.

Sonntags wird in Michaels Familie groß aufgefrühstückt. Da darf ein Früchte-Müsli mit allem, was die Getreidemühle hergibt, nicht fehlen. Neben Hafervollkornflocken und Buchweizen landen dann unter anderem frisch geschroteter Dinkel, Roggen und Purpurweizen in der Müslischüssel. “Das Getreide holen wir von unserer Mühle im Ort und mahlen es in unserer Getreidemühle grob.” Dazu gibt es frische Füchte der Saison und Biomilch bzw. für die große Tochter Naturjoghurt.

Der Einkauf für so ein Sonntagsfrühstück führt Michael zum Bäcker, wo er frische Brötchen und Vollkornknäckebrot – “definitiv kein Weißmehl” wie er sagt – besorgt. Weiter geht’s zum Imker am Markt, dessen Honig zusammen mit selbstgemachter Marmelade auf den Tisch kommt, und zum Metzger seines Vertrauens für Wurst.

Bei Käse schöpft Michaels Familie ebenfalls gerne aus dem Vollen mit Ziegenfrischkäse, Hartkäse, Hüttenkäse und Weichkäse. Dazu gibt’s Sticks von Paprika und Gurken und ein paar Tomatenschnitze.

Ins Glas kommt frisch gepresster Saft – “Je nach Laune meiner Frau” – und in den Eierbecher ein Frühstücksei vom Bauern im Ort. “Die Hühner leben dort auf freier Wiese und das schmeckt man”, findet Michael.

Soviel zum Sonntagsfrühstück. Und unter der Woche? “Da ist es grober, aber trotzdem geht niemand ohne Frühstück aus dem Haus”, versichert unser Biofrühstücker.

Wie unterscheidet sich deine Einkaufsliste fürs Frühstück unter der Woche von jener fürs Wochenende?

Landet häufig in Michaels Müslischüssel: Buchweizen