Ich liebe Streuselkuchen! Mit Rhabarber, Erdbeeren, Äpfeln, Marillen – im Grunde immer mit dem Obst, das gerade Saison hat. Hauptsache viel Frucht und jede Menge Streusel – da bräuchte ich nicht einmal den Kuchenboden. Die Amerikaner scheinen das genauso zu sehen, sie haben dafür nämlich das perfekte Rezept parat: einen Crumble. Der amerikanische Streuselkuchen ohne Boden lässt sich im Nullkommanichts vorbereiten und in den Ofen schieben – ideal für den Sonntagsbrunch, wenn die Gäste inzwischen eintrudeln. Mit Haferflocken werden die Streusel noch knuspriger und mit dem Porridge von Verival umso fruchtiger – so macht der Crumble als süße Hauptspeise und als Dessert eine gute Figur. Mit einem Klecks Joghurt oder Frozen Yogurt, gerne auch einer Kugel Vanilleeis darauf schmeckt er einfach bodenlos gut. Für alle, die so wie ich die Rhabarber-Saison noch ausnutzen möchten bevor sie vorbei ist, gibt’s unten das Rezept für einen Rhabarber-Crumble mit Haferflocken und Brombeer-Porridge.

Verival Crumble mit Porridge
Zutaten

700 g Rhabarber (oder anderes Obst)
30 g Rohrzucker
Saft einer halben Zitrone
40 g Mehl (alternativ Mandelmehl/fein gemahlene Mandeln)
40 g Verival Porridge (z.B. Brombeer)
60 g Haferflocken
60 g kalte Butter
20 g Rohrzucker
Butter zum Einfetten der Form

Anleitung

1. Backform z.B. Tarteform einfetten. Backrohr auf 200°C vorheizen.
2. Rhabarber mit 30 g Zucker und Zitronensaft vermischen und in die eingefettete Form geben.
3. Mehl, Porridge, 20 g Zucker und Butter mischen und zwischen den Fingern zerkrümeln, Haferflocken untermischen.
4. Streusel über den Rhabarber streuen.
5. Im Backrohr bei 200°C 30 bis 35 Minuten backen bis die Streusel goldbraun sind und der Rhabarber darunter blubbert.
6. Mit Joghurt, Frozen Yogurt oder einer Kugel Vanilleeis servieren.

Verival Haferflocken Crumble