Der Doppel-Skiweltcup Sieger, Spitzensportler, Morgenmensch, Porridgefan und Naturliebhaber Stephan Görgl hat sich nach seiner aktiven Skirennläufer-Karriere einem neuen, ganzheitlichen Zugang zum Skisport verschrieben: im Zentrum steht ein bewusstes, pures, intensives und mit allen Sinnen erfahrbares Erlebnis am Berg. Mit seinem Projekt Goergl Intense bietet Stephan Gleichgesinnten gemeinsame Tage in den Bergen und teilt mit ihnen seine Liebe zum Sport und zur Natur. So entstehen besondere Augenblicke und Erfahrungen, die noch lange in Erinnerung bleiben.
Wir haben den gebürtigen Steirer in seinem Zuhause in Innsbruck getroffen und stellen euch am Blog den außergewöhnlichen Menschen und Verival Partner Stephan Görgl vor:

 

Ein Leben für den Sport: Stephan Görgl im Portrait

Als Sohn der österreichischen Skilegende Traudl Hecher wurden dem gebürtigen Steirer die Ski bereits in die Wiege gelegt. Schon früh stand für Stephan fest, dass auch er seine Passion für den Skisport zu seiner Profession machen würde. Er besuchte deshalb zuerst die Skihauptschule in Schladming und wechselte mit 15 auf das Skigymnasium in Stams, Tirol. Seine ersten erfolgreichen Europacuprennen bestritt Stephan bereits mit 19.

Es folgten zwölf intensive Jahre im alpinen Ski-Zirkus. Im Jahr 2012 traf Stephan schlussendlich die Entscheidung, neue Wege zu beschreiten und seine aktive Skirennläufer-Karriere zu beenden: „Wenn du als Sportler spürst, dass die 100%ige Leidenschaft nicht mehr da ist, dann muss du was anderes machen – und so war es auch bei mir“. Mit 34 Jahren hatte der Ski-Enthusiast erkannt, dass sich sein Interesse am Skisport weit ab von den Wettkämpfen weiterentwickelt hatte und das Variantenfahren und Freeskiing neue Begeisterung in ihm weckten. Das Skierlebnis selbst, mit all seinen Facetten am Berg, rückten für Stephan immer stärker in den Vordergrund.

Nach einem kurzen Abstecher in die Ernährungsberatung, wurde für Stephan klar, dass das alte Sprichwort nur zu gut auf seine Situation zutraf „Schuster bleib bei deinen Leisten – bleib bei dem, was du richtig gut kannst“. Es folgte sein Comeback in den Skisport- nach mehrjähriger Ausbildung nun jedoch als Lehrer und Coach.

Nach Jahren im Spitzensport, in denen der Fokus immer darauf lag, das Leben schneller, höher und weiter zu gestalten, hat sich Stephans Einstellung nun grundlegend geändert. Heute sucht er nach Erlebnissen am Berg, die pur, intensiv und mit allen Sinnen erfahrbar sind. Durch die Gründung von Goergl Intense hat der ehemalige Skiprofi derweil einen Weg gefunden, um seinen ganzheitlichen Zugang zum Bergsport auch mit anderen zu teilen.

Mit Goergl Intense bietet Stephan Einblicke in seine ganz persönliche Sicht und Erfahrung im Skisport sowie eBike-Sport an. Im Zentrum steht für ihn dabei, für seine KundInnen den Rahmen für außergewöhnliche Momente und Sport-Erlebnisse zu schaffen, die selbst nach Tagen noch ein Lächeln im Gesicht hinterlassen. Der bewusste und achtsame Zugang zum Sport in unberührter Natur ist gewollt als Gegenpol zu unserer schnelllebigen Zeit konzipiert und versteht sich als klares Gegenkonstrukt zur klassischen Massenabfertigung auf Skipisten.

Der bekennende Morgenmensch Stephan Görgl sieht das Thema Frühstück und Morgenroutine als ganz entscheidenden Punkt in seinem Leben. Gemeinsam mit seiner Familie beginnt er jeden Tag mit einem gesunden und ausgewogenen Frühstück, wobei besonders auf biologische und regionale Zutaten geachtet wird. Ernährung ist noch immer ein zentrales Thema in Stephans Leben. Aus seiner aktiven Rennläufer-Karriere ist die Angewohnheit geblieben, morgens immer warm zu frühstücken, weshalb er zum Frühstück vor einer Bergtour besonders gerne zu Porridge greift. Was neben einem ausgewogenen Frühstück noch zu seiner Morgenroutine zählt? Liegestütze! Seit Jahren gehört für ihn die Ganzkörperübung zum Aufstehen einfach dazu, um fit zu bleiben und aktiv in den Tag zu starten.

 

Wir freuen uns Stephan als wunderbaren Partner an unserer Seite zu haben und auf viele aufregende gemeinsame Projekte!