Müsli und Joghurt – ein unzertrennliches Traumpaar, das für viele zu einem guten Morgen einfach dazugehört. Allerdings darf man nicht alle Joghurts, die am Markt erhältlich sind, in einen Topf werfen.

Wie bei unserem Bio-Müsli macht auch beim Joghurt die Qualität der Zutaten den großen Unterschied. Mindestens genauso wichtig wie das, was hineinkommt, ist das, was nicht verwendet wird, weiß Dr. Marisa Sailer von Klara Fruchtsennerei. Sie hat vor kurzem im ersten Wiener Bezirk das erste Joghurt-Geschäft eröffnet, das neben Joghurt auch eine Reihe an Milchdesserts anbietet, die ohne Farbstoffe, Aromastoffe, Stabilisatoren, Verdickungsmittel und Konservierungsstoffe auskommen. Höchste Zeit, wie wir finden, schließlich ist gutes Joghurt das ganze Jahr über ein Genuss, auch dann, wenn es für Frozen Joghurt etwa zu kalt ist. Wir haben mit Dr. Marisa Sailer über die Merkmale eines guten Joghurts, das Einkaufen im neuen Geschäft und darüber, wie sich gutes Joghurt noch toppen lässt, gesprochen.

Marisa Sailer von Klara Fruchtsennerei © Richard Tanzer

Marisa Sailer von Klara Fruchtsennerei © Richard Tanzer

Was zeichnet eigentlich ein richtig gutes Joghurt aus?

Richtig gutes Joghurt zeichnet sich durch eine besondere Cremigkeit, mild-säuerlichen, aber doch kräftigen Joghurt-Geschmack und einen schönen Glanz aus. Alle diese Charakteristika finden Sie bei unseren Joghurts, weil wir sie nach traditionellen, handwerklichen Methoden herstellen. Wir verwenden eine besondere Joghurtkultur, der wir insgesamt zwei Tage Zeit geben (zur Info: konventionelles Joghurt ist in ca. drei Stunden von der Milch weg im Becher). Bei uns dient der erste Tag der Fermentation, der zweite Tag der Nachreifung. Erst nach diesen beiden Tagen wird das Joghurt glattgerührt und ist fertig zum Genießen.

 

Woher stammt die Milch für eure Joghurts und Milchdesserts und worauf legt ihr bei der Auswahl eurer Zutaten besonderen Wert?
Unsere Milch kaufen wir bei zwei niederösterreichischen Bio-Höfen, Laab im Walde und. Schweiggers. Bei der Auswahl der übrigen Zutaten stehen Qualität, Geschmack und nach Möglichkeit Regionalität im Vordergrund.

Ein Paradies für Joghurt-Fans: Klara Fruchtsennerei © Marion Carniel

Ein Paradies für Joghurt-Fans: Klara Fruchtsennerei © Marion Carniel

An eurer Theke fühlt man sich ein bisschen wie in einem Eissalon, wie ist die Idee dazu entstanden?
Wir verkaufen unsere Joghurts, die Joghurt-Topfencremen und die Milchreise offen, die Puddings und Grießpuddings werden schon in der Küche abgefüllt. Durch diesen thekenfrischen Verkauf zahlreicher Sorten, der für Joghurts meines Wissens nach neu ist, entsteht leicht der Eindruck eines Eissalons. Durch diese Art des Verkaufs ist die optimale Frische sichergestellt und unsere Kunden bekommen noch mehr Bezug und Nähe zu den Produkten. Unsere Küche ist auch in Wien, die Transportwege sind daher sehr kurz und es war nicht notwendig, die Joghurts vorzuverpacken. Wir bieten unseren Kunden übrigens auch die Möglichkeit, dass wir die Joghurts in mitgebrachte Gebinde abfüllen.

 

Ihr bietet verschiedene Toppings an. Welche sind bei euren Kunden besonders beliebt?
Wir haben verschiedenste Topping-Kombinationen vorbereitet. Derzeit bieten wir einzeln Fruchtpüree, Müsli, Walnüsse, Cranberries und Honig an. Am besten kommen derzeit Müsli und Fruchtpüree an. Als Topping-Special zum Frühstück bieten wir im Moment Himbeerpüree, Müsli und Cranberries an.

Mehr über Klara Fruchtsennerei erfährst du auf der Unternehmens-Website oder auf Facebook.