Walnussbäume gehören zu den ältesten Bäumen überhaupt. Ihre Früchte, die Walnüsse, werden schon seit 9.000 Jahren gegessen und waren bereits bei den Griechen als Heilmittel beliebt. Ihr deutscher Name leitet sich übrigens von „welsche Nüsse“ ab, da sie über Gallien nach Deutschland gelangt sind. Heute zählt sie botanisch zu den Nüssen, lange Zeit galt sie aber als Steinfrucht. Auch wenn meist nur von „Walnüssen“ die Rede ist, gibt es eine ganze Reihe verschiedener Walnusssorten mit so klingenden Namen wie Rote Donaunuss, Esterhazy II, Franquette oder Wunder von Monrepos.

Sieht nicht nur aus wie ein Gehirn, tut unserem auch gut: die Walnuss

Sieht nicht nur aus wie ein Gehirn, tut unserem auch gut: die Walnuss

Walnüsse…

sind ideal für: die Schultasche, stressige Zeiten in der Arbeit, vergessliche Freunde und Kollegen, Fans von Nussmischungen

haben’s in sich, weil: sie besonders reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind und von allen Nüssen den höchsten Anteil an der fürs Herz gesunden Omega-3-Fettsäure Linolsäure aufweisen. Aufgrund ihres hohen Fettgehalts empfiehlt es sich regelmäßig kleinere Mengen am besten gemischt mit anderen Nüssen zu genießen. Walnüsse stecken voller Kalium, Zink und Vitamine und können sich aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe positiv auf den Cholesterinspiegel und Blutdruck auswirken. Außerdem sollen sie die geistige Leistungsfähigkeit fördern, weshalb die optisch an ein Gehirn erinnernden Walnusskerne auch fixer Bestandteil im Verival Studentenfutter sind.

findest du auch hier: helle Walnüsse, StudentenfutterNussmischung für Nervenstarke

 

Walnüsse besitzen den größten Omega-3-Anteil aller Nüsse

Walnüsse besitzen den größten Omega-3-Anteil aller Nüsse

Mit dem Verival Bio MixIt-Mixer kannst du dir die Brainfood-Nuss in dein selbst kreiertes Müsli oder deine Nuss-Frucht-Mischung mixen.

Im ersten Beitrag unserer Nuss-Reihe erfährst du mehr über Haselnüsse – die aromatischen Kraftpakete.