Seit 1993 wird jedes Jahr am 22. März der Weltwassertag gefeiert. Er soll die lebenswichtige Ressource in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit rücken und zu einem nachhaltigeren Umgang mit Wasser motivieren. Traurige Tatsache ist, dass etwa 770 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Grund genug, uns öfter ins Gedächtnis zu rufen, wie wertvoll das, was bei uns zuhause wie selbstverständlich aus den Wasserhähnen läuft, in Wahrheit ist.

Wir können zwar bis zu zwei Wochen lang ohne Nahrung auskommen, ohne Wasser überleben wir aber nur wenige Tage. Hast du gewusst, dass schon 1-2% Flüssigkeitsverlust ausreichen, um die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu vermindern? Auch für die Herstellung von Lebensmitteln ist Wasser unverzichtbar. Während für die Erzeugung von 1 Kilo Weizen ca. 1.500 Liter Wasser benötigt werden, muss für 1 Kilo Rindfleisch fast die zehnfache Menge aufgewendet werden. Wer häufiger zu pflanzlichen Lebensmitteln greift, hilft also auch beim Wassersparen.

Zum diesjährigen Tag des Wassers gibt es bei uns Porridge zum Frühstück. Dafür braucht es nämlich nur zwei Zutaten, von denen eine direkt aus dem Wasserhahn kommt. Und das ist eine wirklich tolle Sache, die alles andere als selbstverständlich ist.

Teil mit uns deine morgendlichen Gedanken zum Tag des Wassers.