Bei uns ist jeden Tag Tag der Biomilch.

Wir machen den Tag der Milch zum Tag der Bio-Milch

Am 1. Juni ist Weltmilchtag. Grund genug, sich die Vielfalt an (Bio-)Milchgattungen im Kühlregal einmal genauer anzuschauen. von Sarah

Von der einen Milch für alle von früher sind wir heute so weit entfernt wie nie zuvor. Das Milchregal im Supermarkt wächst mit seinem Angebot immer mehr in die Breite, so dass das Abhaken der Milch auf der Einkaufsliste inzwischen alles andere als eine Milchmädchenrechnung ist. Was steckt aber wirklich hinter Bezeichnungen wie „Wiesenmilch“, „Heumilch“? Das FiBL (Forschungsinstitut für biologischen Landbau) Tastingforum hat vor Kurzem zur Bio-Milchverkostung geladen und mit der Unterstützung von drei Bio-Bauern Licht ins weiße Dunkel zu bringen.

Die große Bio-Milch Verkostung © Geßl, www.biodreinull.at

Die große Bio-Milch Verkostung © Geßl, www.biodreinull.at

Ein Grundnahrungsmittel, viele Varianten.

Ein Grund für die vielen Milch-Varianten liegt bei den Landwirten, die ihre Kühe in verschiedenen Regionen auf unterschiedliche Weise halten und füttern. Richtig unübersichtlich wird es aber in der Verarbeitung, wo die Milch pasteurisiert, ultrahocherhitzt, mikrofiltriert oder gar kondensiert wird und ihr Zusätze wie Kalzium und Vitamine, Zucker und Aromen beigefügt werden. Einen besseren Überblick verschafft die Unterteilung in zwei große Überkategorien: Biologische und konventionelle Milch. Die Grundsteine für diese Unterscheidung werden bereits lange vor dem Melken der Kuh gelegt. So sei in Sachen Biomilch etwa ein gesunder Boden eine wesentliche Voraussetzung, betont Reinhard Gessl von FiBL Österreich, weshalb es einer sensible Grünlandpflege bedürfe.

„Gibt es ein Problem, fragt die konventionelle Landwirtschaft „Wie krieg ich’s weg?“, während sich der Biolandwirt die Frage stellt „Woher kommt das Problem eigentlich?“
Reinhard Gessl

Der wesentlichste Unterschied liegt aber in der artgerechten Tierhaltung mit regelmäßigem Weidegang, ausreichend Bewegungsfreiraum im Laufstall und einer guten Betreuung der Tiere wie sie die Bio-Richtlinien vorschreiben. Sowie im besten, gentechnikfreien Futter, das bei Bio-Kühen im Sommer aus frischem Gras und im Winter aus Heu besteht.

 

Bio-Milch erkennst du am Bio-Siegel © Geßl, www.biodreinull.at

Bio-Milch erkennst du am Bio-Siegel © Geßl, www.biodreinull.at

Es grünt so grün: Bio Wiesen-, Heu- oder g.t.S.-Milch?

Im Grunde verfolgen Heu- und Wiesenmilchbauern dieselben Grundsätze, was die biologische Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung, Kulturlandschaftspflege betrifft. Unterschiede gibt es in Sachen Fütterung.

Während das Futter früher ausschließlich aus Gräsern und Kräuter bestand, wird in der heutigen Landwirtschaft zumindest in den Wintermonaten häufig Silage-Futter, also durch Vergären konserviertes Futter aus Gras, Mais, Soja oder Getreide eingesetzt.

„Auch mit guter Silage kann man hochwertige Milch erzeugen. (…) Die Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchwirtschaft.“
Karl Neuhofer, Arge Heumilch

Karl Neuhofer von der Arge Heumilch © Geßl, www.biodreinull.at

Karl Neuhofer von der Arge Heumilch © Geßl, www.biodreinull.at

Wiesenmilchkühe werden mit Heu und Grassilage versorgt, während bei Heumilchkühen ganzjährig silagefrei gefüttert werden und bei ihnen ausschließlich getrocknetes Heu in den Trog wandert. Die österreichische Heumilch wurde im März übrigens als erstes Lebensmittel im deutschsprachigen Raum mit dem EU-Gütesiegel g.t.S. als „garantiert traditionelle Spezialität“ ausgezeichnet. Bei der Heublumenmilch kommt eine noch schonendere Verarbeitung in der Molkerei hinzu.

Gute Gründe dafür, nicht nur bei Müsli und Obst, sondern auch bei der Milch auf Bioqualität zu achten, gibt es mindestens so viele wie Varianten im Kühlregal. Darum ist für uns nicht nur der 1. Juni, sondern jeder Tag ein Tag für Bio-Milch – ob Bergbauern-, Alm-, Wiesen-, Heu- oder Heublumen-Biomilch. Welche Vorteile Bio-Milch in deiner Ernährung bringt, hat unsere Ernährungs-Expertin Angelika Kirchmaier für dich im Beitrag “10 gute Gründe für Bio-Heumilch & Bio-Almmilch” zusammengefasst

Zum Bio-Müsli am besten Bio-Milch © Geßl, www.biodreinull.at

Zum Bio-Müsli am besten Bio-Milch © Geßl, www.biodreinull.at

von Sarah am 25.05.2016
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    You may use these HTML tags and attributes:

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>