Martin & Moritz © BVTEP

Martin und Moritz: gute Laune wie Sand am Beachvolleyball Court

Die schönsten Strände der Welt sind ihr Arbeitsplatz, ihre größte Leidenschaft ist ihr Beruf: Martin Ermacora und Moritz Pristauz erobern die Welt vom Sand aus. Wir stellen euch die beiden Beachvolleyball-Profis im Interview vor. von Sarah

Martin und Moritz vom Beachteam Ermacora/Pristauz sind zwei Sunny Boys wie sie im Buche stehen. Vielleicht liegt es daran, dass sie ihr größtes Hobby zum Beruf gemacht haben, die gute Laune verlieren die beiden jedenfalls nicht so schnell. Weder bei einer Niederlage am Beachvolleyball Court, noch bei einer Verletzung wie dem Bauchmusekelriss, den sich Moritz im April zugezogen hat. Inzwischen ist er wieder fit und die beiden gehen am 9. Juni beim CEV Satellite Turnier an den Start, wo natürlich auch Kathi und Lena vertreten sind.

Martin und Moritz  erobern die Welt gut gelaunt vom Sand aus

Martin und Moritz erobern die Welt gut gelaunt vom Sand aus

Fragt man die beiden nach ihren Zielen für diese Saison, stehen die Teilnahme am Major Klagenfurt und das Halbfinale bei den Staatsmeisterschaften ganz oben auf ihrer Wunschliste. Und dann wären da freilich die Olympischen Spiele in Tokyo – aber bis 2020 ist ja noch etwas Zeit. Wir haben mit dem sympathischen Team über den Ballsport am Sand, sportliche Vorbilder und wünschenswerte Frühstückspartner geplaudert und uns ein paar Tipps geholt, mit denen auch du gut gelaunt in den Tag startest.

 

Lieber Martin, lieber Moritz, wie seid ihr eigentlich zum Beachvolleyball gekommen?

Wir haben beide in der Halle begonnen Volleyball zu spielen und dann im Sommer Beachvolleyball für uns entdeckt. Weil uns das eigentlich von Anfang an mehr Spaß gemacht hat, haben wir uns dazu entschieden, es eines Tages professionell zu betreiben.

 

Was macht für euch den Reiz an der Sportart aus?

Es ist ein sehr vielseitiger Sport, bei dem man sowohl körperlich und koordinativ, als auch mental extrem fit sein muss. Man muss sich zusammen mit seinem Partner durch Hochs und Tiefs kämpfen, ohne ausgewechselt werden zu können oder Hilfe von außen zu bekommen. Des Weiteren haben wir das Glück unter freiem Himmel zu spielen und unseren Sport an den schönsten Stränden der Welt ausüben zu dürfen.

 

Nach dem Training ist beim Team Ermacora/Pristauz vor dem Training

Nach dem Training ist beim Team Ermacora/Pristauz vor dem Training

Fitness ist unerlässlich. Wie gestaltet sich da euer Training?

Wir trainieren von September bis Februar zweimal täglich in Wien in der Beachhalle im Technik- und Athletikbereich. Im Februar findet jedes Jahr ein zweiwöchiges Trainingslager auf Teneriffa statt, bevor wir uns für einen Monat nach Brasilien zum Saisonstart verabschieden.

 

Seid ihr beide Langschläfer oder Morgenmuffel?

Moritz: Also ich bin auf jeden Fall eher der Langschläfer-Typ. Bei mir hilft meistens eine kalte Dusche und ein ausgewogenes Frühstück dann schaut das schon ganz anders aus :)

Martin: Wenn die Sonne beim Fenster hineinscheint fällt es mir leicht früh aufzustehen, ansonsten bleib ich gern etwas länger liegen. Da wir aber häufig sehr früh trainieren, bleibt uns sowieso keine Wahl und spätestens der vierte läutende Wecker rüttelt uns dann auf 😉

 

Welche Rolle spielt die erste Mahlzeit des Tages für euren Sport?

Das richtige Frühstück gibt einfach genügend Kraft für einen harten Tag und speziell die Trainings am Vormittag. Außerdem startet man mit einem ausgewogenen Frühstück viel besser gelaunt in den Tag.

 

Martin & Moritz wollen noch hoch hinaus

Martin & Moritz wollen noch hoch hinaus

 

Mit wem würdet ihr gerne einmal frühstücken und was käme auf den Tisch?

Mit Roger Federer oder Hermann Maier, da die beiden in ihrer Sportart jahrelang absolute Weltklasse waren bzw. sind und uns sicherlich interessante Tipps für unsere weitere sportliche Laufbahn geben könnten. Da wir alle Sportler sind und uns sehr bewusst ernähren, würde natürlich viel Obst und Gemüse sowie nur das beste Müsli auf den Tisch kommen.

 

Verratet ihr uns euer liebstes Frühstück für einen energiegeladenen Start?

Martin: Bei mir gibt’s entweder Crunchy-Müsli mit Milch oder Joghurt mit Früchten und Cornflakes.

Moritz: Ich frühstücke am liebsten entweder Müsli mit Milch oder Joghurt mit Haferflocken, Früchten und Chia Samen.

 

Begleite Martin und Moritz auf Facebook und Instagram.

Folgen erwünscht: @bvtep

Folgen erwünscht: @bvtep

von Sarah am 28.05.2016
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    You may use these HTML tags and attributes:

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>