frühling

10 gute Gründe für Bio-Heumilch & Bio-Almmilch

Womit man sein Urkorn Müsli, Crunchy oder Porridge am besten löffelt? Na mit Milch und Joghurt in Bio- und Heumilch-Qualität! Und das nicht nur am Weltmilchtag. von Sarah

Für unsere Bio-Müslis verwenden wir ausschließlich ausgesuchte Zutaten aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. Mit unseren Entscheidungen beim Einkauf möchten wir die Verbreitung der ökologischen Landwirtschaft in Europa und über die Grenzen hinaus fördern. Da liegt es nahe, nicht beim Urkorn Müsli, Crunchy oder Porridge in der Schüssel aufzuhören, sondern auch bei der Milch und dem Joghurt, das dazu genossen wird, auf Bio-Qualität zu achten.

Gemeinsam mit Diätologin und Gesundheitswissenschaftlerin Angelika Kirchmaier haben wir zum Weltmilchtag, der jedes Jahr am 1. Juni stattfindet, 10 gute Gründe für Bio-Heumilch & Bio-Almmilch zusammengestellt. „Almprodukte weisen etliche gesunde Inhaltsstoffe in, im Vergleich zu Produkten aus intensiver Landwirtschaft, nennenswerten Mengen auf“, sagt Angelika, die in Tirol eine ernährungstherapeutische Praxis betreibt und u.a. an Fachhochschulen unterrichtet. Als ausgebildete Köchin kommt bei ihr auch der Genuss-Aspekt nicht zu kurz, davon kann man sich in den zahlreichen von ihr verfassten Büchern und im ORF-Radio-Tirol überzeugen, wo Angelika seit knapp 15 Jahren wöchentlich Ernährungs- und Kochtipps gibt.

 

10 gute Gründe, dich für Bio-Heumilch bzw. Bio-Almmilch zu entscheiden:

  1. Artgerechte Tierhaltung: Die Bio-Richtlinien schreiben eine besonders artgerechte Tierhaltung mit regelmäßigem Weidegang bzw. Auslauf ins Freie vor. Bio-Almbetriebe sorgen dafür, dass die Tiere genügend Platz und Kontakt zu ihren Artgenossen haben. Gesunde Kühe sind schließlich die Basis für hochwertige Milch.
  1. Garantiert gentechnikfrei: Bio-Milch wird garantiert gentechnikfrei hergestellt. Und das gilt auch für alle weiterverarbeiteten Bio-Milchprodukte wie Fruchtjoghurt, Topfen und Käse.
  1. Hochwertiges Futter: Für die Qualität der Milch und den Grad der Gesundheit spielt das Futter eine entscheidende Rolle. Je niedriger z. B. der Anteil an Kraftfutter, desto höher steigt der Anteil an gesunden Inhaltsstoffen. Bio-Almkühe, die mit frischem Gras, Heu und ökologisch angebautem Futter gefüttert werden, liefern eine besonders hochwertige Milch.
  1. Eiweiß- und Kalziumlieferant: Bio-Milch ist nicht nur eine gute Quelle für Kalzium (ein Glas enthält rund 300 mg), sondern enthält außerdem alle essentiellen Aminosäuren. Diese Baustoffe werden im Körper für Transportprozesse und das Immunsystem benötigt.
  1. Geringeres Risiko: Almtiere punkten durch ihre Haltung und Fütterung mit bester Gesundheit. Ein Übermaß an Medikamenten ist daher unnötig. Abgesehen von Impfungen müssen Biobauern auf den Einsatz von vorbeugenden Medikamenten verzichten. Als Konsument kann man davon ausgehen, dass es unwahrscheinlich ist, über ein Almprodukt multiresistente Keime aufzunehmen.
  1. Jede Menge Omega-3-Fettsäuren: Mit ihren zahlreichen positiven Eigenschaften können Omega-3-Fettsäuren u.a. Entzündungen im Körper entgegenwirken. Ein Mehr an Grünfutter bedeutet auch ein Mehr an wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Bio-Almmilch und daraus hergestellte Produkte weisen daher einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren auf, die sich auch positiv auf die Gefäße auswirken.
  1. Hoher Anteil an ß -Carotin: Bio-Almmilch enthält besonders viel ß-Carotin. Dieses dient wiederum als Vorstufe für Vitamin A, entfaltet im Körper antioxidative Eigenschaften, fängt also freie Radikale ab und kann so z. B. Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.
  1. Gute Quelle für ungesättigte Fettsäuren: In der Ernährung gilt, je höher der Anteil an gesättigten Fettsäuren, desto ungünstiger die Wirkung für den Körper, je höher der Anteil an ungesättigten Fettsäuren, desto gesünder. Bio-Almprodukte punkten durch einen hohen Anteil an gesunden ungesättigten Fettsäuren.
  1. Von Natur aus unvergleichlicher Geschmack: Bio-Almmilchprodukte enthalten eine Fülle an unterschiedlichen Aromakomponenten. Daher schmecken sie intensiver als Milchprodukte aus Mastmilch. Diesen Unterschied merkst du schon beim ersten Schluck oder Löffel.
  1. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Bio-Produkte werden regelmäßig streng kontrolliert, damit auch Bio drin ist, wo Bio draufsteht. Für Bio-Heumilch gelten sogar noch strengere Auflagen, die über die europäische Bio-Verordnung hinausgehen – sie werden z.B. ohne Einsatz von vergorenen Futtermitteln (Silage) erzeugt.

 

Du siehst also: für dein Bio-Müslifrühstück lohnt sich der Griff zur Bio-Heumilch oder Bio-Almmilch allemal.

Bio Müsli Milch Heumilch Almmilch Tag der Milch

Bio-Müsli? Natürlich mit Bio-Heumilch!

 

 

  • 1 Kommentare

    offset:9cpage: page: 1
    1. Sieht gut aus! Ich kannte viele Dinge noch nicht. Ich werde auf jeden Fall versuchen.

      Nagelpilz Behandlung |

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    You may use these HTML tags and attributes:

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>